Hallo aus dem Dhaulagiri Basislager -05.05.2010

Wintereinbruch im Basislager

30.04

Duschen, essen, schlafen, lesen….und sonst gar nichts – so sieht ein Ruhetag im Basislager aus.

01.05

Nun sind wir schon wieder etwas erholt und schauen Richtung Gipfel. Das Wetter spielt im Moment leider nicht ganz mit und nach einem Telefonat mit Karl Gabel haben wir uns entschlossen, noch einmal 2 -3 Tage zu warten, um dann mehr über das Wetter zu erfahren. Im Moment schneit es jeden Tag etwas . D.h. wir haben am Morgen 2-3 Std. Sonnenschein und dann beginnt es zu schneien. Am Berg hat es inzwischen schon fast 40cm Neuschnee gemacht. Es ist nicht sehr kalt, aber eben  sehr unbeständig.

02.05

Heute nutzen wir die Sonnenstrahlen zum Blödsinn machen. Wir packen unseren schon viel besagten Skyver aus und ziehen einige Spuren in den Schnee. Auch unsere nepalesischen Freunde haben Spass an dem Gerät. Da wir nur sehr wenige Sonnenstunden haben, macht uns die Elektrizität etwas sorgen. Der Strom ist so gut wie ausgefallen. Der leichte Niederschlag jeden Tag macht es uns unmöglich, wieder Aufzusteigen. Da wir als 2er Team keine Chance haben, den Berg alleine zu spuren, müssen wir uns ein wenig an die restlichen Teams anpassen und warten.

 

Zeitvertreib bei durchschnittlich 2-3 Std Schönwetterim BC

  MOUNAINSKYVER rollen will gelernt sein

03.05

Heute hatten wir wieder ein sehr aufschlussreiches Telefongespräch mit Karl Gabel. Was den Wind betrifft wäre es im Moment optimal, den Gipfel anzugehen. Leider haben wir nach wie vor das Problem, dass es täglich einige cm Neuschnee gibt. Das heisst, es ist noch immer sehr unstabil. Die restlichen Teams haben – bis auf ein paar einzelne – noch nicht im Lager 2 geschlafen, d.h. sie sind noch nicht bereit für den Gipfel.Wir beide haben nach wie vor das Problem, dass wir es nicht schaffen, alleine bis zum Lager 3 zu spuren. Nach Absprache mit den Chinesen und den Schweizern schaut es nun so aus, dass alle den 12. oder 13.05. als Gipfeltag ins Auge fassen. Für uns schaut es nun so aus, dass wir noch einmal ins Lager II wollen, um die Akklimatisation aufrecht zu erhalten und um die restlichen Sachen für den Gipfelgang vorzubereiten. Wir warten jetzt noch einen Tag ab und werden dann gemeinsam mit den Sherpas der Schweizergruppe direkt vom BC ins Lager II aufsteigen. Mit einer weiteren Nacht im Lager II sind wir dann bereit für den Gipfel und haben alle unsere Depos mit der passenden Ausrüstung und Verpflegung gefüllt.

04.05

Warten, warten, warten……

Stephan stellt es schon die Haare auf  vor lauter langesitzen und warten

   Paul beim Rasieren, damit er beim Gipfelgang gut ausschaut

05.05

Noch ein weiterer Ruhetag – es schneit und wir sitzen im Zelt beim Runterladen unserer Fotos und wir ihr erkennt, beimE-Mail schreiben. Die Sachen für morgen sind gepackt und wir sind froh, dass wir wieder einmal aufsteigen können. Wir werden morgen wieder sehr früh aufbrechen und hoffen, dass wir die 2000 Hm gemeinsam mit den Sherpas der anderen Gruppen in 10 Std. schaffen können. Spätestens am 07.05. gegen Mittag werden wir wieder im BC sein, wir melden uns dann wieder.

Schöne Grüsse aus dem BC

Stephan und Paul

 

Weitere Berichte zu finden unter: www.netzathleten.de

 

sponsored by: